Naturheilverfahren

Sanfte Verfahren aus der Natur helfen jenen Patienten, für die eine Operation (noch) nicht in Frage kommt, und deren Befund dafür geeignet ist. Auch nach chirurgischen Eingriffen kann Naturmedizin die Heilung unterstützen – und ebenso Verschlimmerungen erster Venendefekte hinauszögern.

Biologische Krampfaderverödung (Kochsalzlösung)
Hierbei wird sterile Kochsalzlösung in unterschiedlichen Stärken in die Krampfader injiziert.

  • Vorteil: Es kommen keine chemischen Subastanzen zur Anwendung. Die Kochsalzlösung wird vom Körper immer gut vertragen. Es können keine Allergien auftreten.
  • Nachteil: Etwas schwächere Wirkung, als die gängigen Verödungsmittel bei großkalibrigen Krampfadern.


Phytotherapie
Bestimmte pflanzliche Wirkstoffe helfen, das Venengerüst zu stabilisieren, den Blutstrom zu beschleunigen, Stauungen und Entzündungen zu hemmen (z.B. Rosskastanie, Mäusedorn, Steinklee). Die Mittel werden innerlich und äußerlich angewandt als Kapseln, Dragees, Tropfen, Tee, Salben.
 
Homöopathie
Homöopathie ist als Reiztherapie dazu geeignet, die Selbstregulation des Körpers zu stimulieren - besonders bei Venenentzündung, Thrombose, Ulcus cruris.
 
Ozon-Sauerstoff-Behandlung
Die Behandlung mit Sauerstoff-Ozon verbessert die Sauerstoffversorgung der Körperzellen und die Blutzirkulation im Gewebe. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte und das Immunsystem gestärkt. Ozon ist ein stark reizendes Gas und hat eine desinfizierende, keimtötende Wirkung. Zu therapeutischen Zwecken wird es unter anderem in Form von Begasung von Hautwunden und als ozonhaltiges Wasser für Spülungen in Wunden und Ekzembehandlung eingesetzt.
 
Blutegel-Therapie
Dies kommt vor allem zum Einsatz beim postthrombotischen Syndrom (PTS) - Entstauung des dicken Beines mit oder ohne Ulcus cruris, bei akuten Venenentzündungen, gezielt im Rahmen der Ulcustherapie, Schmerzlinderung und Entstauung des Gewebes in der Ulcus-Umgebung. Weiterer gezielter Einsatz der Blutegel-Therapie bei gestauten, schmerzhaften Venen (wie ein sehr sanfter Aderlass).