Wissenschaftliche Aktivitäten

Chefarzt Dr. med. Norbert Frings -
Verantwortliche Tätigkeit in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • Chairman der Internationen Saphenofemoral Recurrence Re-search Group (SRRG) zur Erforschung des Krampfader-Rezidivs. Diese internationale Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, das Krampfader-Rezidiv (Rückfall) – insbesondere im Bereich der Leistenregion – zu erforschen und Maßnahmen zu seiner Verhinderung zu entwickeln.
  • Wissenschaftlicher Beirat im Internationalen Forum für Minichirurgie (Prof. Varady, Frankfurt).
  • Gefäßchirurgischer Leiter des Qualitätszirkels: Phlebologie und Ambulantes Operieren der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz.


Zusammenfassung der wissenschaftlichen Ergebnisse

Broschüre Zahlen, Daten, Fakten
Unter medizinischer Leitung von Chefarzt Dr. med. Norbert Frings arbeitet unser Venenklinik-Team stets daran, den Krankenhausbetrieb im Sinne unserer Patienten zu optimieren. Mit unseren aktuell publizierten wissenschaftlichen Daten über die extrem niedrigen Komplikationsraten liegen wir - auch im internationalen Vergleich - an der Spitze. Davon profitieren die Patienten sowie die Kostenträger.  
Hier die Ergebnisse im Überblick:

Komplikationen Capio Mosel-Eifel-Klinik Vergleichszahlen
Tiefe Beinvenenthrombose 0,03 Prozent = 3 von 10.000 Patienten 0,4 - 4 Prozent = 40 - 400 von 10.000 Patienten
Infektion 0,08 Prozent = 8 von 10.000 Patienten 2 - 6 Prozent = 200 - 600 von 10.000 Patienten
Crossen-Rezidiv 1,3 Prozent = 130 von 10.000 Patienten 5 - 60 Prozent (nach 1 - 30 Jahren) = 500 - 6.000 von 10.000 Patienten

Wissenschaftliche Studien mit aktiver Beteiligung der Capio Mosel-Eifel-Klinik

  • Comparable Effectiveness of Endovenous Laser Ablation and High Ligation with Stripping of the Great Saphenous VeinProspektiv randomisierte Studie zum Vergleich der Endovenösen Lasertherapie mit der perfektionierten Krampfaderchirurgie. Die Studie wird in Kooperation mit der Dermatologischen Klinik (Dr. Rass) der Universität Homburg durchgeführt. Dr. Frings ist bei dieser Studie gleichberechtigter Autor zusammen mit Dr. Rass. Es handelt sich um die weltweit größte und einzige statistisch relevante Studie zu diesem Thema. Die Studie wurde im deutschen Raum aufgegriffen von Spiegel online sowie vom Ärzzeblatt online.
    Veröffentlichung / Abstract
  • Nationale Multi-Center-Studie: Stellenwert des lang belassenen Saphena-Stumpfes beim sapheno-femoralen Leistenrezidiv Studienleiter: Prof. Dr. Achim Mumme, Ruhr-Universität, Bochum. Diese Studie soll die Folgen eines zu lang belassenen Saphena-Stumpfes (Stumpf der großen Rosenvene in der Leiste) erforschen.
  • Bizentrische Studie in Kooperation mit der 1. Medizinischen Klinik, Kiel (Leiter Prof. Schreiber) zur Erforschung der genetischen Ursache des Venenleidens. Diese Studie wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Sie ist die weltweit erste Studie zu diesem Thema. Details  
  • 6th North Sea Meeting on Venous Diseases 2007, Antwerpen - Vortrag: Dr. Frings, Venous surgery in very old and in very young patients in the Mosel-Eifel-Klinik