Aktuelles

Die Kälte tut den Venen gut

01.03.2018

Bad Bertrich. Sport und Bewegung im Freien nützen dem Körper das ganze Jahr, auch, wenn das kalte Wetter kein Ende nehmen will.  „Den Venen tut Kälte richtig gut, sie ziehen sich zusammen und der Bluttransport aus den Beinen funktioniert besser“, sagt Dr. Lothar Brümmer, Oberarzt Capio Mosel-Eifel-Klinik, Bad Bertrich.

 

Bis zu 90 Prozent der erwachsenen deutschen Bevölkerung leiden an veränderten Venen. „Meist sind es die Venenklappen, die Probleme bereiten. Sie öffnen und schließen nicht richtig, dadurch wird das Blut nur mangelhaft aus den Beinen zum Herzen gepumpt. Schmerzende, geschwollene Beine oder Krampfadern sind die typischen Symptome. Venenprobleme können aber auch genetisch bedingt sein“, weiß Dr. Brümmer. Seine Tipps für gesunde Beine im Winter:

 

  • Eine kalte kurze Beindusche ist erfrischend und regt den Kreislauf an;
  • Verwöhnen Sie Ihre Beine mit einem Massagehandschuh oder einer Bürste. Das fördert die Durchblutung;
  • Stellen Sie sich tagsüber immer wieder auf die Zehen. Das kräftigt die Beinmuskulatur und trainiert die Gefäße;
  • Sport, wie Venen-Walking, Ski-Langlauf oder Radfahren festigt das Bindegewebe und bringt die Wadenmuskelpumpe auf Trab, das entstaut die Beine;
  • Tragen Sie keine zu engen Stiefel, und vermeiden Sie  möglichst hohe Absätze.

 

Patienten mit Venenproblemen rät Dr. Brümmer, neben Bewegung bei jedem Wetter, zum Tragen von Kompressionsstrümpfen. Mit flächendeckendem Druck unterstützen sie die Venenklappenfunktion und entlasten so die Beine. Eine schmerzfreie Voruntersuchung beim Venenfacharzt (Phlebologe) gibt zudem Aufschluss, ob eine krankhafte Veränderung der Venen vorliegt.  


Pressebilder: http://www.venen.de/ueber-uns/pressebilder/