Aktuelles

Sommer - Sonne - gesunde Beine!

09.05.2019

Bad Bertrich. Viele Menschen klagen besonders im Sommer über schmerzende Füße, denn Krampfadern oder geschwollene Fesseln treten in den warmen Monaten deutlich häufiger auf und verstärken zudem die Beschwerden. Dennoch scheuen viele einen Eingriff, der Entlastung bringen würde, obwohl es aus medizinischer Sicht keinen Grund gibt, sich die Beine im Sommer nicht operieren zu lassen.

Mit den sanften Behandlungstechniken ist ein Venen-Eingriff auch im Sommer kein Problem. Im Gegenteil, Patienten sind enorm erleichtert, den Sommer endlich mit gesunden Beinen und ohne Schmerzen genießen zu können. Allerdings sollten Patienten eine Spezialklinik zur Behandlung aufsuchen. Zertifizierte Venenzentren, wie die Capio Mosel-Eifel-Klinik in Bad Bertrich, haben sich auf die Behandlung von Venenerkrankungen seit Jahren spezialisiert und verfügen über große medizinische Kompetenz. „Sämtliche Behandlungs- und Organisationsabläufe sind seit 35 Jahren eingespielt und perfektioniert. Zudem verfügen wir über ein attraktives Klinikambiente mit hochwertigen Patientenzimmern“, sagt Chefärztin Frauke Weigel.

Geschwollene und schmerzende Beine können auch Symptome einer tiefer liegenden Venenerkrankung sein, die unbehandelt zu schweren bis lebensbedrohlichen Komplikationen, wie Thrombosen oder Embolien führen kann: „Bei einer Lungenembolie kommt es zu einer Verstopfung von Blutgefäßen in der Lunge. Die häufigste Ursache dafür sind Thrombosen. Diese Blutgerinnsel, die oft aus den Beinvenen oder dem Beckenbereich stammen, können sich lösen und über das Herz in die Lunge gelangen.“ SWR-Moderatorin Stefanie Tücking (56) starb 2018, CDU-Politiker Philipp Mißfelder (35) im Sommer 2015 – beide plötzlich und unerwartet an einer Embolie.

Die erfahrene Venenspezialistin weiß, dass viele Menschen mit Krampfadern den Eingriff im Sommer scheuen, weil sie keine Kompressionsstrümpfe tragen wollen. „Unsere Patienten tragen Kompressionsstrümpfe nur drei Wochen nach dem Eingriff, eineinhalb Wochen die lange Version, eineinhalb Wochen Kniestrümpfe.“ Durch ein spezielles Herstellungsverfahren sind die Strümpfe besonders weich und hautfreundlich. Und – im Sommer besonders wichtig – sie sind atmungsaktiv und in modischen Farben erhältlich.

Einig sind sich alle Venenexperten: Ohne eine Behandlung verschlechtert sich der Krampfaderbefund im Sommer und darüber hinaus kontinuierlich.  

Pressebilder: https://www.venen.de/ueber-uns/pressebilder/